0 0
Kämme

Hercules, Sägemann, Triumph, Comair, Flattopper:

Kämme

Kämme sind die ältesten Hilfsmittel zur Körperpflege und heute noch genau so wichtig wie vor 1000 Jahren. Bereits damals dienten sie zum Reinigen und Ausrichten der Haare. Heute kann kein Friseur ohne guten Kamm auskommen, und auch zu Hause möchte man sie nicht mehr missen.

Einfache Kämme bestehen heute meist aus gepresstem Kunststoff, der oft einen scharfen Grat aufweist und die Haare beim kämmen beschädigen kann. Hairpoint Online bietet ihnen deshalb hochwertige Kämme in professioneller Qualität. Damit das Kämmen wieder zur Haarpflege beiträgt.

Materialien

Carbon

Carbonkämme sind aus einer extrem robusten Kohlenstoffverbindung gefertigt. Ursprünglich für den Rennsport entwickelt, ist Carbon unempfindlich gegenüber mechanischen Belastungen und Chemikalien. Das Material ist zudem super leicht, antistatisch und sehr hitzeresistent.

Horn

Horn ähnelt dem menschlichen Haar und kann beinahe perfekt geschliffen und poliert werden. Hornkämme gleiten daher mühelos durch Haar und sind deshalb für knotiges oder schwer kämmbares Haar sehr gut geeignet.

Kautschuk (Ebonit)

Kämme aus vulkanisiertem Naturkautschuk, gepresst und poliert, bieten ähnliche Eigenschaften wie Hornkämme, jedoch zu einem günstigeren Preis.

Holz

Die Kämme werden meist aus Buchen-, Rosen- oder Zedernholz gesägt und sind von Natur aus antistatisch.

Metall

Metallkämme sind mindestens so robust wie ihre Verwandten aus Carbon, zudem leiten sie Wärme sehr gut.

Kunststoff

Gute Kämme aus Kunststoff sind preisgünstig und können oft überzeugen. Sie laden sich beim Kämmen jedoch statisch auf und feine Zinken neigen bei allzu groben Umgang zum brechen.



Klicken Sie hier, um Google Analytics zu deaktivieren.